Hausarzt-Modell

Hausarztsysteme sind aktuell eine der beiden Organisationsformen von Managed Care in der Schweiz. Sie sind eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Arzt, Patient und Krankenkasse. 

Die Ziele sind: 

  • eine bessere Zusammenarbeit im Gesundheitswesen: Ärzte, Krankenkassen sowie Patienten teilen sich die Verantwortung für die Qualität und die Kosten der medizinischen Leistungen

  • Senkung der Gesundheitskosten und der Prämien

  • hohe Qualität bei günstigeren Prämien

  • Vermeidung unnötiger oder zu teurer Abklärungen und Behandlungen

  • Transparenz bezüglich Kosten und Qualität

Wie funktioniert das Hausarztmodell?

Der Patient wendet sich in allen gesundheitlichen Belangen immer zuerst an seinen Hausarzt. Dieser erhält dadurch den ganzheitlichen Überblick über den Gesundheitszustand und kann damit die Behandlung optimal koordinieren und den Patienten gegebenenfalls an Spezialisten oder Spitäler weiterweisen.

Oberstes Gebot ist die Qualität der Behandlung

Gesundheit ist ein besonders wertvolles Gut, und es ist demzufolge alles zu tun, um es zu erhalten oder wieder herzustellen. Dass die Gesundheitskosten weiter ansteigen, ist eine Tatsache, schliesslich werden wir alle älter. Wir wollen den medizinischen Fortschritt auch nicht aufhalten, denn von vielem können wir alle profitieren. Die dem Hausarzt übertragene Steuerungsfunktion setzt das gegenseitige Vertrauen zwischen Patient und Hausarzt voraus. In regionalen Qualitätszirkeln sowie in allgemeinen Fortbildungen bilden sich die beteiligten Ärzte regelmässig intensiv Hausarztbezogen weiter und diskutieren Vor- und Nachteile medizinischer Massnahmen oder besprechen auch einzelne Patientenfälle. Abklärungen oder Behandlungen werden gemeinsam mit dem Patienten erarbeitet; unnötige, vielleicht sogar schädliche Massnahmen werden vermieden, damit weiterhin ein qualitativ gutes und finanziell tragbares Gesundheitssystem gewährt werden kann. Die erzielten Kosteneinsparungen werden den Versicherten in Form von Prämienrabatten gutgeschrieben.

Welches sind Ihre Rechte und Pflichten im Hausarztsystem?

Er kann seinen Hausarzt unter den aufgelisteten Hausärzten frei wählen. Ein Arztwechsel ist möglich unter Einhaltung der in den Versicherungsbedingungen festgehaltenen Fristen. Ein geplanter Wechsel muss mit dem bisherigen Arzt und der Krankenkasse im Voraus abgesprochen werden. Bei allen medizinischen Problemen wendet sich der Patient zuerst an seinen Hausarzt. Dieser ist zuständig für die eventuelle Überweisung zum Spezialisten. In Ausnahmefällen (z.B. für frauenärztliche Vorsorgeuntersuchungen) kann weiterhin direkt der Gynäkologe konsultiert werden. Auch in Notfallsituationen darf ein anderer Arzt aufgesucht werden, wenn der Hausarzt nicht zeitgerecht zu erreichen ist. Die genauen verbindlichen Bestimmungen sind den Versicherungsbedingungen der Krankenkasse zu entnehmen. Wenn während der Ferien oder in einem Notfall einen anderen Arzt konsultiert werden muss, ist dies dem Hausarzt unbedingt so rasch als möglich mitzuteilen. Der Patient und sein Hausarzt, der ihn kennt und dem Vertrauen geschenkt wird, besprechen und bestimmen gemeinsam die Behandlung. Der Arzt hat ausführlich zu informieren und die Wünsche und Ängste des Patienten zu respektieren. Eine vorgeschlagene Untersuchung oder Therapie darf vom Patienten abgelehnt werden. Er verpflichtet sich jedoch, ärztlich empfohlene Massnahmen zur Förderung der Gesundheit zu unterstützen. Anregungen seitens des Patienten zur Art und Qualität der Behandlung sind immer willkommen. Einen Kassenwechsel kann unter Einhaltung der Kündigungsfristen vorgenommen werden. Der Hausarzt muss dabei nicht gewechselt werden. Wenn eine Partnerkasse gewählt wird, vermag man sogar weiterhin von den Vorteilen des Hausarztmodells zu profitieren.

Datenschutz und Weitergabe von Daten

Mit dem Eintritt in das Hausarztsystem hat sich der Patient bereit erklärt, seinem Hausarzt in alle Behandlungsdaten Einblick zu geben. Mit dem Ziel, die Qualität der medizinischen Leistung ständig zu verbessern und gleichzeitig die Kosten zu stabilisieren, werden im Hausarztsystem alle Behandlungsdaten zentral erfasst und ausgewertet. Angaben zu Gesundheitszustand, Diagnose, Therapie und Kosten sind dazu von grosser Bedeutung. Diese Daten werden im Aerztenetz DOXnet zentral von der Betriebsgesellschaft argomed - unter Einhaltung der Bestimmungen des Datenschutzgesetzes erfasst und ausgewertet. Der Patient hat das Recht, die über ihn gesammelten persönlichen Daten einzusehen.

>Zurück zum Hausarztmodell